viabild Medienproduktion

viabild produziert klimaneutral

Das Kölner Medienproduktions-Unternehmen für Werbetechnik bezieht zu 100 Prozent regenerativ erzeugten Strom, produziert Solarstrom mit einer eigenen Photovoltaik-Anlage und investiert in Klimaschutzprojekte

Dass der Ausstoß von CO2 und die dadurch ausgelöste Erderwärmung eines der drängendsten weltweiten Probleme ist hat die in Köln ansässige Medienproduktion einige Jahre vorher erkannt. Nach der Devise "think global, act local" produziert das


Zum Shop

Kölner Medienproduktions-Unternehmen daher im gesamten Produktportfolio Ressourcen schonend. "Durch kontinuierliche Modernisierung unserer Maschinen, effektive Wärmedämmung und bewussten Umgang aller Mitarbeiter mit Energie konnten wir unsere CO2-Emisionen auf ein Minimum reduzieren. Darüber hinaus haben wir unser Geschäftsreise-Verhalten, unsere Logistik und unseren Fuhrpark effizienter gestaltet", sagt Geschäftsführer Bert Pieper. "Das ist aber nur ein Schritt", ergänzt Geschäftsführer Thomas Wegler: "Wir beziehen unseren Strom zu 100 Prozent aus regenerativer Wind- und Wasserkraft. Außerdem zahlen wir für jede verbrauchte Kilowattstunde einen Zuschlag, der in den Ausbau ökologischer Stromerzeugungsanlagen investiert wird. Einen weiteren Teil unseres Energiebedarfs liefert unsere eigene Photovoltaik-Anlage, die jährlich bis zu 45.000 Kilowattstunden Solarstrom erzeugt". Unvermeidliche CO2-Emissionen kompensiert das innovative Kölner Unternehmen durch Investitionen in weltweite Klimaschutzprojekte, bei denen zudem die ortsansässige Bevölkerung gefördert und in die Projekte integriert wird. Alle unterstützten Projekte sind TÜV-zertifiziert, entsprechen den strengen Regularien des Kyoto-Protokolls und erfüllen sogar die weit strengeren Voraussetzungen des Gold Standard. Die UV-Tinten von viabild sind nach dem regulativen Nordic Swan Umweltsiegel zertifiziert, und ein beachtlich großer Teil der gefertigten Produkte genügt bereits in diesen Tagen den hohen Auflagen des Ökotex-Standards. Sie unterschreiten damit Maßgaben die weit strenger sind als die geforderten Anforderungen. Viabild ist es damit als einem der ersten Unternehmen der Branche gelungen, eine klimaneutrale Herstellung ohne Aufpreis für die hergestellten Artikel mit den allgemein bekannten Qualitätsstandards zu kombinieren. "Unsere Kunden haben darauf sehr positiv reagiert, und sie ermuntern uns, auf diesem Weg weiter zu gehen", freut sich Thomas Wegler. Die viabild Geschäftsführung hat sich bei ihrem Engagement für den internationalen Klimaschutz von maßgeblichen Firmen beraten lassen. "Qualität und Ökologie sind lange keine Widersprüche mehr", meint Thomas Wegler und ist sich mit Bert Pieper darüber einig, dass die viabild Medienproduktion auch in der Zukunft in entsprechende Projekte zum Schutz der Umwelt investieren wird.

Suche